Träume - PRAXIS-ALTERNATIV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Träume


FernSitzung für Kinder, die Alpträume haben.

Was mich dazu bewegt, diese Rubrik und Sitzungmöglichkeit für Kinder zu geben, ist die Tatsache aus der eigenen Erfahrung, dass ich selber in meiner Kindheit ein sensitives Kind war und das Phänomen Alpträume erfahren habe.
Getröstet wurde ich mit der Aussage "irgendwann verschwinden sie von selbst".Was leider nicht geschah.

Als sensitives Kind fühlt man sich sehr allein gelassen und unverstanden,weil man Dinge wahrnimmt im Schlaf oder in der Realität, von denen die Erwachsenen nichts mitbekommen.

"Dennoch, das Nicht-Sehen von manchen Dingen belegt nicht dessen Nicht-Existenz".

Wenn das Kind schon sprechen kann, ist dies für das Kind insofern besser, als es den Inhalt
der Träume beschreiben kann; dies ändert allerdings nichts an der Tatsache,
dass jeder für sich selbst schläft und, wenn die Träume kommen, ist man doch allein .

Das zusammen Schlafen im Bett mit Eltern oder Geschwister mag eine kurzfristig hilfreiche Alternative sein,
auf Dauer und ursächlich wirkt dies jedoch nicht.

Aus sich wiederholenden Alpträumen entwickelt sich öfters eine Angst.
Beim Aufwachen nach einem Alptraum möchte man öfters nicht mehr einschlafen; hinzu kommt,
wenn die Schulzeit anfängt, dass die Kinder unausgeschlafen und unkonzentriert sind.

Etwas zu den Ursachen:
- Zum einen kann es durchaus sein, dass im Raum (Schlafzimmer) oder im Haus manche Energien
gebunden sind, die sich nur in der Nacht zeigen...für die, die empfänglich sind
(Clearing notwendig ).

-Themen in Verbindung zu negativen Emotionen aus anderen Leben können dazu kommen.Dennoch sind diese bei einem
Kind schneller zu finden als bei einem Erwachsenen (weil noch keine Unterdrückungsgewohnheiten gepflegt wurden).

Falls die hier angesprochenen Themen für Sie zutreffend sind, können Sie gerne einen Termin mit Ihrem Kind vereinbaren.

Ich freue mich sehr, Kinder mit meinem heutigen Wissen und meinen Möglichkeiten zu unterstützen.
Herzlichst,
Ihr Kelly Christina Fäh


"Schlafen mit Träumen kann sehr viel Freude machen ".


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü